Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Hausmeister/in-EFGWorms-

 Hausmeister/in gesuchtWir, die Bapistengemeinde in Worms (www.baptisten-worms.de) sindeine 180-köpfige Gemeinde mit einem bunten Programm und sucheneine/n Hausmeister/in ab dem 01.11.2019, der/die uns bei unseremGemeindeleben unterstützt (ein späterer Beginn ist möglich). Die vollständige Anzeige können Sie hier herunterlagenden. {jd_file file==164}.

30.07.2019


Sich einsetzen für eine gerechtere Welt

Zwei tolle Shows in der Sporthalle. Besucher und Choristen spenden fast 20.000 Euro..

23.01.2020

Seminar für farsisprachige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ein ganzes Wochenende wurde im Dezember in Elstal Farsi gesprochen, gesungen, gebetet und gelehrt..

22.01.2020

Missionsarbeit in Kambodscha

Unser Auftrag

Wir verstehen uns als Gemeinschaft von Menschen, die ihren Glauben zusammen leben wollen und sich gegenseitig darin unterstützen, besser zu lernen, sich nach Gottes Wort zu richten.

Wir versuchen deshalb auch unseren Weg zu finden, um dem Auftrag Jesu gerecht zu werden, alle Menschen mit Gott in Kontakt zu bringen. Es ist ein geistliches Prinzip, dass wir uns als Christen nicht nur um uns selbst kümmern sollen, sondern auch Verantwortung haben für andere. Um das umzusetzen, sind wir zunächst den Menschen an unserer Seite verpflichtet.

Darüber hinaus hat Gott unseren Horizont erweitert und uns die Möglichkeit eröffnet, am an- deren Ende der Welt, nämlich in Kambodscha, aktiv zu werden durch zwei junge Leute, die die Bereitschaft haben, in diesem Land zu leben und dort als Christen zu arbeiten. Wir durften selbst von ihren Begabungen profitieren und lassen sie gerne weiterziehen in dem Bewusstsein, dass sie dort gebraucht werden. Wir möchten sie geistlich und finanziell unterstützen und sind gespannt, welche Auswirkungen ihr Einsatz hat für die Menschen in Kambodscha, für uns als sendende Gemeinde und für Jasmin & Matthias selbst.

Anette Dörr (Gemeindeleitung)

Unsere Mitarbeiter für Kambodscha

Jasmin und Matthias Schmidt bereiten sich zurzeit für eine künftige Arbeit in Kambodscha vor. Ab Frühjahr 2014 ist zunächst einmal ein Pastorendienst in Deutschland geplant. Für die Zeit danach ist die Ausreise nach Südostasien anvisiert. Die lange Reise werden die beiden aller- dings nicht alleine antreten. Die EFG Andernach hat sich entschieden, Jasmin und Matthias zu diesem Dienst auszu- senden und bei der Arbeit für Gottes Sache in Kambodscha zu begleiten. Das bedeutet: Gemeinsam wollen wir als EFG Andernach und Ehepaar Schmidt Gottes Licht nach Südostasien tragen. Hand in Hand soll das geschehen, als ein Team. Dafür sind wir gemeinsam auf dem Weg.

 

Kambodscha – ein kurzer Steckbrief

Das Königreich Kambodscha hat etwa 15 Mio. Einwohner. Die Landessprache ist Khmer. Die imposanten Tempelanlagen von Angkor Wat erzählen von der einstigen Größe und kulturellen Blüte Kambodschas und sind auch heute auf der Landesflagge zu sehen. Das Land schaut allerdings auch auf eine grausame jüngere Vergangenheit zurück, die in den 1970er Jahren unter dem Schlagwort der „Roten Khmer“ bekannt ist. Etwa zwei von sieben Millionen Einwohnern fielen deren Herrschaft zum Opfer. Der sich anschließende Bürgerkrieg wurde erst 1991 mit einem Frie- densvertrag beendet. Nicht nur das Land zeigt durch Land- minen verseuchte Gebiete noch Narben dieser Schreckens- epoche. Auch die Menschen, die diese Zeit mit- und überlebten, sind seelisch gezeichnet von den erlebten und erlittenen Gräueln. Heute entsteht neues Leiden durch das große Feld der Prostitution, in die auch viele Kinder einbezogen sind.

 

 

 

 

 

Warum wir die Koffer packen! (von Jasmin und Matthias Schmidt)

In 1. Petrus 2,9 heißt es, dass Gott uns, die wir seine Kinder sind, von der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. Aus aller Dunkelheit von Tod und Leid und Sünde und Schrecken sind wir in sein Reich des Friedens, des Lebens, der Hoffnung und der Freude gerufen. Als Botschafter Gottes sind wir mit seiner Lebensbotschaft in die Welt gesandt. Wir wollen gemeinsam gehen und den Menschen Kambodschas diese gute Neuigkeit bringen von Gottes Liebe, von seiner Kraft, von seiner neuen Welt, von seinem Reich des Friedens, von seiner Versöhnung und seiner Gerechtigkeit. Dafür machen wir uns gemeinsam auf den Weg.

 

Mögliche Einsatzbereiche

Die seelsorgerliche Not wurde bereits genannt. Hier kann sich Jasmin mit ihrer einfühlsamen Art einen Einsatz gut vorstellen. Die christlichen Gemeinden in Kambod- scha wachsen. Doch es fehlt an genügend ausgebildeten Leitern. Im Bereich der theologischen Lehre würde sich Matthias gerne einbringen. Doch bevor dies getan werden kann, müssen wir erst einmal Sprache und Kultur des Landes kennen und verstehen lernen. All das Lernen soll direkt vor Ort in Kambodscha stattfinden.

Unser Partner: die ÜMG

Die Reise nach Kambodscha starten wir als EFG Andernach und als Ehepaar Schmidt gemeinsam mit der ÜMG. Die Abkürzung steht für die „Überseeische Missions-Gemeinschaft“ und geht auf die 1865 gegründete China-Inland-Mission von Hudson Taylor zurück. Die ÜMG ist eine überkonfessionelle, inter- nationale Missionsgesellschaft, die mit etwa 70 Missionaren allein in Kambod- scha auf ein großes Team und reichlich Erfahrung zurückgreifen kann. Mehr Infos gibt es unter: www.ümg.de

Nach oben
JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework